Bodegueros bzw. Bodeguero-Mixe vom Tierschutz  


Neben der Möglichkeit einen Welpen von einen spanischen Züchter zu bekommen ist es, im Anbe- tracht der vielen abgegebenen und verstoßenen Tiere, viel besser einen Bodeguero über den Tierschutz, einen Verein, der mit den spanischen Tierschützern zusammen arbeitet zu adoptieren.
Neben der Möglichkeit einen Bodeguero über die Tiervermittlung oder Zergportal zu finden gibt es noch das » Bodeguero-Foren wo der Verein Bodeguero in Not, Hunde auf Pflegestelle hier in Deutschland und Österreich vorstellt und auch diverse andere Vereine Bodegueros vorstellen.

Hinweis
Adoptieren sie bitte nur Hunde von gemeinnützigen Tierschutzvereinen und noch besser die auch eine Genehmigung zur Einfuhr von Tieren nach 11 TSG haben.
Hundehändler erkennt man daran, dass sie regelmäßig Hunde einführen, verkaufen und dass sie dies nirgends angemeldet haben.
Wenn sie unsicher sind, fragen sie den Anbieter direkt oder erkundigen sie sich beim zuständigen Finanz- oder Veterinäramt.

Jeder darf als Privatperson einen oder gar auch zwei Hunde aus Spanien mitbringen aber man sollte sie dann auch behalten und nicht sofort wieder abgeben.
Man sollte sich an die gesetzlichen Vorschriften halten, die u.a. die Einfuhr von Welpen unter 4 Monaten verbietet,weil sie erst im Alter von 3 Monaten gegen Tollwut geimpft werden können und man dann weitere 21 Tage warten müssen, des weiteren muß der Hund tierärztlich Untersucht sein (u.a. eine Staubeerkrankung auszuschließen), entwurmt, gechipt und geimpft sein.
Rassebezeichnung
Auf den Homepageseiten der Tierschützer werden Bodegueros zuweilen noch als Jack Russel-Mix bezeichnet aber diese Rasse, ist in Spanien nicht so verbreitet wie hier.
Also nicht irritieren lassen, wenn in der Beschreibung was von spanischer Jack-Russel-Mix, Mischling oder Fox-Terrier-Mix steht. Es handelt sich dann um ein Bodeguero bzw. Bodeguero-Mix. Bitte benennen sie den Bodeguero nicht einfach nur als Ratonero denn dies ist eine wesentlich kleinere und charakterlich anders veranlagte Rasse. Mehr hierzu auch unter Ratoneros in Spanien.

Schutzgebühr
Die Schutzgebühr der Hunde beträgt, je nach Tierschutzorganisation zwischen 280 und 380 Euro. Warum?
Mit der Schutzgebühr leistet man einen kleinen Beitrag zur Deckung der Kosten, wie z.B.: EU-Tierpass, Mehrfachimpfung (Tollwut, Grundimmunisierung usw.), Entwurmung, Test auf Ehrlichose und Leishmaniose usw. (MMK = Mittelmeerkrankheiten), Microchip, Transportkosten, Unterbringung und Verpflegung seit der Auslösung aus der Tötungsstation bishin über die Absicherung auf einer deutschen Pflegestelle bir zur endgültigen Vermittlung.
Mit dem Geld, das man bezahlt, werden nicht nur die Kosten für den Hund gedeckt, den man adoptieren will, sondern es werden etwas die Kosten für Unterbringung und Verpflegung der Hunde mitbezahlt, die noch in den spanischen Tierheimen sind und z.T. nie vermittelt werden, weil sie keiner will. Nur wenn ein Platz in diesen, von freiwilligen Helfern am Leben gehaltenen spanischen Tierheimen frei wird, kann auch ein Hund nachrücken, der sonst in den staatlich unterstützten Tötungsstation hätte sterben müssen.
Die Mitglieder der div. Tierschutzorganisationen bekommen selbst nichts von diesem Geld, sie arbeiten alle ehrenamtlich und stecken viel Zeit und auch immer wieder privates Geld in diese Arbeit!

Jeden Monat werden Tausende von Hunden in spanischen Tierheimen getötet, egal ob es Rassehunde oder Mischlinge sind, egal ob sie gerade 2 Monate oder 16 Jahre sind.
Getötet wurden zum Beispiel diese Bodeguero-Welpen, am 09. Oktober 2008 in einer "perrera" in Andalusien.


Es fehlen Flugpaten und es fehlen Ziehpaten, Pflegestellen und neue Adoptions"eltern". Bitte wenden sie sich an die diversen Tierschutzorganisationen oder schauen sie bei ihren nächsten Spanien-Urlaub selbst mal in den örtlichen Tierheimen nach aber einfach dann mal so mitnehmen geht nicht.
Wenn man ein Tier mitnimmt, soll man aber darauf achten, dass es einen gültigen EU-Heimtierausweis hat, gechipt und geimpft ist und im Ausweis MUSS eine mind. 28 Tage alte (fecha de vacunación) Tollwutschutzimpfung (IV.Vacunación Antirrábica) eingetragen sein.
Bitte NIERMALS (wenn sie mit den PkW unterwegs sind) ein Tier einfach so mitnehme, es könnte Staupe oder andere ansteckende Krankheiten haben und Tier in ihrer Nachbarschaft in Deutschland oder gar sie anstecken.


Pflegestelle für Bodegueros und Bodeguero-Mischlinge in Köln

Bisher waren bei mir (2008 - 2016)
      
Auf die Fotos klicken, um an die Fotoalben zu gelangen.

     

     

 
 


Flugpaten retten Leben
Für alle die einen Rückflug von Spanien nach Deutschland oder einen anderen südeuropäischen Land hat, sollte mal auf dieser Seiten gehen Es kostet einen persönlich gar nichts, auf sein Flugticket einen Hund oder Katze mitfliegen zu lassen. Die Kosten für Transportbox und die Flugkosten für Box und Inhalt werden von den Vereinen getragen. Auch für die Organistation der Übergabe und Abholung tragen die jeweiligen Tierschutzorganisationen. Bitte stellen sie sicher das sie jeweils Name und Handynummern von Bringer und Abholer vor dem Flug bekommen.
Ohne Flugpaten können viele Hunde nicht zu ihren neuen Zuhause nach Deutschland gelangen.


           




Besucher seit 08.10.2008